Dortmund-Ems-Kanal

Ortslage Spelle (Venhaus)

Startseite    Gewässersteckbrief Dortmund-Ems-Kanal

Gewässersteckbrief Dortmund-Ems-Kanal (DEK)

Gewässer-Nr:16137
Gewässername:Dortmund-Ems-Kanal (DEK)

ANZEIGE

Gewässerdaten
weitere Namen--
Abschnitt:Strecke Spelle / Emsbüren
Strecke von Landesgrenze NI / NW bei km 121,87 bis Mündung in die Ems bei km 138,26
Länge der Pachtstrecke:ca. 16,4 km
Gewässertyp:Kanal
PLZ48480
Ortslage:Spelle (Venhaus)
Kreis / Landkreis:Emsland
Bundesland:Niedersachsen
Nutzung (Angeln, Fischerei, Sonstiges)
Verein / Verband:Sportfischereiverein Salzbergen 1929 e.V.
interne Gew-Nr:-
fischereiliche Nutzung:Angelgewässer
sonstige Nutzung:Motorbootbetrieb
Zielfisch / Fischbestand
Zielfisch:unbekannt
Fischarten:aktuelle Meldung:
 Aal, Barsch, Brassen, Hecht, Karpfen, Kaulbarsch, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Ukelei, Wels, Zander
davon 
sehr häufig:-
häufig:-
regelmäßig:-
eher selten:-
Fischbestand, Meldungen & Quellen
Informationsquelle:allg. Recherche / Bestandsjahr 2022
 
Beschreibung zum Angelrevier / Gewässer

leider noch keine Beschreibung vorhanden

 
Angelkarte / Gastkarte (z.B. Angeln mit Tageskarte)

Nach unseren Informationen sind für das Gewässer Dortmund-Ems-Kanal (DEK) keine Gastkarten im freien Handel erhältlich.

Anzeige

Allgemeine Informationen

Das Gewässer Dortmund-Ems-Kanal (DEK) liegt in der Nähe von Spelle im Bundesland Niedersachsen (Kreis / Landkreis: Emsland). Weitere Ortschaften in der Nähe sind z.B. Salzbergen (6,3 km), Rheine (8,2 km), Lünne (8,6 km), Emsbüren (10,2 km) oder Beesten (10,3 km).

Für das Gewässer Dortmund-Ems-Kanal (DEK) wurden uns insgesamt 12 Fischarten gemeldet. Weitergehende Informationen zu diesen und weiteren Fischarten haben wir in unserem Fischlexikon zusammengestellt. Ggf. geltende gesetzliche Schonzeiten & Mindestmaße im Bundesland Niedersachsen finden Sie auf unserer Unterseite Schonzeiten & Mindestmaße in Deutschland. Bitte beachten Sie, dass für das Gewässer Dortmund-Ems-Kanal (DEK) ggf. abweichende Bestimmungen gelten.

In der näheren Umgebung befinden sich Gewässer, für die nach den uns vorliegenden Informationen Angelkarten für Gäste ausgestellt werden. Hierzu zählen z.B. die Gewässer 

Weitere Angelreviere in der Region Emsland finden Sie mit unserer regionalen Gewässersuche.

Gewässerbilder

Bild(er) zum Vergrößern bitte anklicken
Dortmund-Ems-Kanal (DEK) – Blick von der Brücke Richtung Venhauser Schleuse Dortmund-Ems-Kanal (DEK) – Blick südostwärts Richtung Venhauser Schleuse Dortmund-Ems-Kanal (DEK) – Blick von der Brücke Richtung Hesselter Schleuse Dortmund-Ems-Kanal (DEK) – Blick nordwestwärts Richtung Hesselter Schleuse
allgemeine Informationen zum Gewässer Dortmund-Ems-Kanal (DEK)
Der Dortmund-Ems-Kanal (DEK) verbindet auf einer Strecke von ca. 265 km den Dortmunder Stadthafen im Süden mit der Nordsee und bildet damit eine direkte Verbindung des kontinentalen Dortmund mit der Nordsee. Der eigentliche künstlich erbaute Kanal ist bei km 163,9 mit der Ems verbunden, die von hier aus den Schiffsverkehr aufnimmt. Auf der weiteren Strecke finden sich einige kanalisierte Teilbereiche, die von der Ems abzweigen und sich nach den zwischengeschalteten Schleusen wieder mit der Ems vereinigen. Ab Meppen befinden sich 5 solche Scheusen.
Auf der Gesamtstrecke befinden sich etwa 40 Umschlagshäfen, die dem Austausch von Massengütern über diesen Schiffahrtsweg dienen. Außerdem stellt der Dortmund-Ems-Kanal über die angeschlossenen Wasserstraßen des Rhein-Herne-Kanals sowie des Mittellandkanals und des Küstenkanals die Verbindung zwischen dem Rheinsystem und den Nordseehäfen Bremen und Hamburg sicher.
Fertiggestellt wurde der Kanal bereits 1899 und diente in erster Linie der Entlastung des zu diesem Zeitpunkt unwirtschaftlichen Eisenbahnverkehrs und der Versorgung der wichtigsten Industrieregion Deutschlands mit großen Mengen Erzes.
Mit seinen insgesamt 16 Schleusen überwindet der Kanal zusammen mit der Ems einen Höhenunterschied von etwa 70 Metern, die größte Fallhöhe von nahezu 14 m wird dabei durch das Hebewerk bei Henrichenburg / Walltrop realisiert. Der DEK hat eine durchschnittliche Breite von 40 m bei einer Tiefe zwischen 3-5 Metern.

ANZEIGE