Meißendorfer Teiche

Ortslage Winsen

Startseite    Gewässersteckbrief Meißendorfer Teiche

Gewässersteckbrief Meißendorfer Teiche

Gewässer-Nr:2416
Gewässername:Meißendorfer Teiche

ANZEIGE

Gewässerdaten
weitere Namen--
Größe:ca. 350,0 ha
Tiefe max. (Ø):ca. 2,0 m (-)
Gewässertyp:Teichanlage (Fischzucht)
PLZ29308
Ortslage:Winsen / Aller (Meißendorf)
Kreis / Landkreis:Celle
Bundesland:Niedersachsen
Nutzung (Angeln, Fischerei, Sonstiges)
Verein / Verband:--
interne Gew-Nr:-
fischereiliche Nutzung:Angeln und Berufsfischerei
sonstige Nutzung:-
Zielfisch / Fischbestand
Zielfisch:unbekannt
Fischarten:aktuelle Meldung:
 Aal, Bachforelle, Bachneunauge, Bachschmerle, Barsch, Brassen, Gründling, Güster, Hecht, Karausche, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Schlammpeitzger, Schleie, Stichling, Zwergstichling
davon 
sehr häufig:-
häufig:-
regelmäßig:-
eher selten:-
Fischbestand, Meldungen & Quellen
Informationsquelle:allg. Recherche / Bestandsjahr 2010
 
Beschreibung zum Angelrevier / Gewässer

Die Ende des 19. Jahrhunderts mit einer Wasserfläche von ca. 350 ha und ca. 80 Teichen entstandene Teichwirtschaft war unter dem heute noch existierenden Namen "Gut Sunder" die größte Karpfenzucht in Norddeutschland. Wasserverschmutzung der Meiße und die zunehmende Globalisierung der Märkte führten Mitte des 20. Jahrhunderts zur Aufgabe der kommerziellen Fischerei in diesem Gebiet.

Bereits um 1960 wurden erste Überlegungen angestellt, das Gebiet für die intensive touristische Nutzung freizugeben. Um dem damit sicher drohenden Verlust der naturschutzfachlichen Bedeutung dieses einmaligen Gebietes entgegenzuwirken, wurden größere Areale durch Ankauf und weitere extensive Bewirtschaftung für den Naturschutz erhalten. Diese Sicherungskäufe erfolgten zunächst durch NABU und BUND in Verbindung mit dem Landkreis Celle, ab ca. 1979 beteiligte sich auch das Land Niedersachsen und der Bund an diesen Investitionen in den Naturschutz. 1984 wurden große Teile des Gebietes unter Naturschutz gestellt. Das ehemalige "Gut Sunder" ist heute unter gleichem Namen Sitz des bekannten NABU Naturschutzzentrums mit angeschlossenem Naturhotel.

Heute stellt sich das ehemals fischereiwirtschaftlich genutzte Gebiet als gelungene Kombination aus ausschließlich dem Naturschutz dienenden Arealen einerseits und mehr oder weniger durch das touristische Angebot intensiv genutzten Flächen dar. Diese Kombination wurde bewußt gewählt, um einerseits die Entwicklung und den Erhalt dieser auch international naturschutzfachlich bedeutenden Flächen für den Natur- und Artenschutz zu sichern, und gleichzeitig dem Menschen das intensive Naturerlebnis in dieser einmaligen Region zu ermöglichen.

Die größte zusammenhängende Wasserfläche, der "Hüttensee" wird heute intensiv für den Wassersport und Campingbetrieb genutzt. Hierzu gehören auch einige Fischteiche, an denen innerhalb des Camping-Areals geangelt werden kann. Weitere Teiche sind an regionale Angelvereine verpachtet.

Auch wenn der Erhalt dieser wertvollen Kulturlandschaft unbedingt unterstützenswert ist, erscheint es dennoch bedauernswert, dass solche, durch menschliches Handeln geschaffene Hotspots der Biologischen Vielfalt nicht auch weiterhin von denjenigen weiterentwickelt werden, die letztlich auch für ihre Entstehung verantwortlich zeichnen: die Teichwirte. Auch hier sollte es - ähnlich wie in der Landwirtschaft - den Fischereibetrieben durch entsprechende finanzielle Unterstützung ermöglicht werden, die Art der extensiven Bewirtschaftung weiter zu betreiben, die schließlich erst zur Entstehung dieser wertvollen Naturschutzflächen geführt hat.

Informationen und Texte gemeldet von:

Team anglermap am 28.05.2010

Angelkarte / Gastkarte (z.B. Angeln mit Tageskarte)

Nach unseren Informationen sind für das Gewässer Meißendorfer Teiche keine Gastkarten im freien Handel erhältlich.
Der größte Flächenanteil des Gebietes steht unter Naturschutz und darf nicht betreten werden. Nur wenige Teiche sind für das Angeln freigegeben und meist an Angelvereine verpachtet.

Anzeige

Allgemeine Informationen

Das Gewässer Meißendorfer Teiche liegt in der Nähe von Winsen im Bundesland Niedersachsen (Kreis / Landkreis: Celle). Weitere Ortschaften in der Nähe sind z.B. Wietze (6,7 km), Buchholz (10,1 km), Essel (11,7 km), Hademstorf (12,2 km) oder Lohheide (13,7 km).

Für das Gewässer Meißendorfer Teiche wurden uns insgesamt 17 Fischarten gemeldet. Weitergehende Informationen zu diesen und weiteren Fischarten haben wir in unserem Fischlexikon zusammengestellt. Ggf. geltende gesetzliche Schonzeiten & Mindestmaße im Bundesland Niedersachsen finden Sie auf unserer Unterseite Schonzeiten & Mindestmaße in Deutschland. Bitte beachten Sie, dass für das Gewässer Meißendorfer Teiche ggf. abweichende Bestimmungen gelten.

In der näheren Umgebung befinden sich Gewässer, für die nach den uns vorliegenden Informationen Angelkarten für Gäste ausgestellt werden. Hierzu zählen z.B. die Gewässer 

Weitere Angelreviere in der Region Celle finden Sie mit unserer regionalen Gewässersuche.

ANZEIGE